Infra­rot-Son­den (Infra­rot- bzw. Laser-Dioden Detek­tor) spü­ren Abhör­tech­nik auf, die auf IR/La­ser-Basis arbei­ten. Bei der IR/​Laser Tech­nik han­delt es sich um ein opti­sches Lausch­an­griffs­mit­tel. Der Täter rich­tet einen für das mensch­li­che Auge unsicht­ba­ren Laser­strahl auf eine Fens­ter­schei­be. Durch die Stim­men im Raum schwingt das Fens­ter­glas ähn­lich wie die Mem­bra­ne eine Laut­spre­chers. Die­se gerin­gen Schwin­gun­gen kön­nen mit einem Laser­strahl gemes­sen, ver­stärkt und auf­ge­zeich­net wer­den. Die so mit­ge­schnit­te­nen Wel­len wer­den wie­der in hör­ba­re Schall­fre­quen­zen umge­setzt. So kön­nen Täter pas­siv  ohne Funk­tech­nik oder sons­ti­ge ver­bau­te Elek­tro­nik das Ziel­ob­jekt abhö­ren, wobei sie sich zum Teil meh­re­re Kilo­me­ter ent­fernt auf­hal­ten kön­nen, solan­ge sie eine grad­li­ni­ge Sicht­ver­bin­dung zum Über­wa­chungs­ob­jekt haben.

Synonyms:
Optische Lauschangriffsmittel, Laser-Dioden Detektor, Infrarotsonde, Infrarottechnik, Lasertechnik
« Back to Glossary Index