Mus­ter Fahn­dungs­pla­kat.

Muster eines Fahndungsplakats für eine Vermisstensuche bzw. Personensuche
Ent­wurf eines Fahn­dungs­pla­kats als Vor­la­ge zum Down­load in ver­schie­de­nen For­ma­ten für wei­te­re Text­ver­ar­bei­tung. Die Links dazu sind im Text vor­han­den.

ZDF 12.05.2020: VERMISST – Wenn
Men­schen spur­los ver­schwin­den

Vermisstensuche und Personensuche

Ver­miss­ten­su­che | Per­so­nen­su­che

Sie suchen eine Per­son, einen gelieb­ten Men­schen oder einen alten Schul­freund?

Die Sor­ge um einen gelieb­ten Men­schen, der plötz­lich und uner­war­tet ver­schwun­den ist, ist der wohl häu­figs­te Grund, einen Pri­vat­de­tek­tiv zu beauf­tra­gen. Aber auch die Suche nach einem ver­schwun­de­nen Schuld­ner, der sei­ne Zah­lungs­ver­pflich­tun­gen nicht erfüllt hat, ist immer wie­der Gegen­stand pri­va­ter Ermitt­lun­gen einer Detek­tei. Laut Anga­ben des BKA (Bun­des­kri­mi­nal­am­tes) wer­den in Deutsch­land aktu­ell 3.000 Men­schen ver­misst (Stand Mai 2020). Die Initia­ti­ve ver­miss­te Kin­der behaup­tet auf Ihrer Web­sei­te, dass jähr­lich allein 60.000 Kin­der in Deutsch­land als ver­misst gemel­det wer­den, von denen jedoch 99% glück­li­cher­wei­se wie­der wohl­be­hal­ten auf­tau­chen.

Maß­nah­men zur Suche nach ver­miss­ten Kin­dern

  1. Kon­zen­triert und ruhig blei­ben.
  2. Vor­han­de­ne Fotos vom Kind digi­tal ver­viel­fa­chen – KEINE Ori­gi­nal­bil­der her­aus­ge­ben.
  3. Unver­züg­lich bei der ört­li­chen Poli­zei Ver­miss­ten­an­zei­ge erstat­ten – Foto des Kin­des über­ge­ben.
  4. Hal­ten Sie die Tele­fon­lei­tung die ihr Kind kennt frei, tele­fo­nie­ren Sie über einen ande­ren Anschluss, damit ihr Kind Sie in jedem Fall errei­chen kann.
  5. Freun­de, Bekann­te und die Eltern der Freun­de Ihres Kin­des infor­mie­ren.
  6. Machen Sie sich Noti­zen, wann Sie mit wen über die Suche nach ihrem Kind infor­miert haben.
  7. Ent­wer­fen Sie ein “Fahn­dungs­pla­kat” nach Ihrem Kind und orga­ni­sie­ren Sie die Ver­tei­lung (WORD – .docx), WORD – .doc oder Rich Text For­mat.
  8. Wenn Sie eine Suche mit Freun­den nach Ihrem Kind orga­ni­sie­ren, tei­len Sie die Such­ge­bie­te ein.
  9. Rich­ten Sie eine “Schalt­zen­tra­le” ein, wo die Maß­nah­men koor­di­niert wer­den kön­nen.
  10. Geben Sie vor­sorg­lich auch beim “Ver­ein Initia­ti­ve Ver­miss­te Kin­der” eine Ver­miss­ten­mel­dung auf.
  11. Infor­mier­ten Sie über die Tele­fon-Nr. 116 000  die euro­pa­wei­te ein­heit­lich Hot­line für ver­miss­te Kin­der.

Per­so­nen­su­che über das Ein­woh­ner­mel­de­amt

Ent­ge­gen der land­läu­fi­gen Mei­nung, dass die Daten des Ein­woh­ner­mel­de­am­tes nicht öffent­lich zugäng­lich sind, stimmt die­se Aus­sa­ge nicht. In Deutsch­land kann jeder – auch OHNE ein berech­tig­tes Inter­es­se nach­wei­sen zu müs­sen – die neue Anschrift in Erfah­rung brin­gen. Hier­zu begibt man sich ent­we­der zum nächst­ge­le­ge­nen Bür­ger­amt oder bean­tragt die Aus­kunft online (für Ber­lin: Mel­de­re­gis­ter­aus­kunft ein­ho­len). Hier­bei erhal­ten Sie KEINE per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, son­dern ledig­lich die neue Anschrift. Das ist die soge­nann­te ein­fa­che Mel­de­re­gis­ter­aus­kunft.

Grund­sätz­lich ist jeder der nicht als Tou­rist in Deutsch­land auf­ent­hält­lich ist ver­pflich­tet, sich bei sei­nem Ein­woh­ner­mel­de­amt anzu­mel­den. Bei einem Umzug muss er/​sie sie neu bei dem dann zustän­di­gen Ein­woh­ner­mel­de­amt anmel­den. So mel­det das Bür­ger­amt vom neu­en Wohn­ort bei der Anmel­dung die zuzie­hen­de Per­son beim alten Bür­ger­amt ab, unter Mit­tei­lung der neu­en Anschrift.

Um eine ein­fa­che Aus­kunft beim Bür­ger­amt zu erhal­ten, benö­ti­gen Sie immer drei Anga­ben:

  1. Nach­na­me
  2. Vor­na­me

und ent­we­der

  1. alte Adres­se

oder

  1. alte Anschrift

Wenn Sie wei­ter­ge­hen­de Infor­ma­tio­nen benö­ti­gen, müs­sen Sie ein “berech­tig­tes Inter­es­se” schrift­lich nach­wei­sen, z.B. ein Gerichts­ur­teil.

Die ein­fa­che Mel­de­re­gis­ter­aus­kunft kos­tet im Online­ver­fah­ren in Ber­lin (Stand August 2020) fünf (5,00) EUR.