BILD - BZ - Berliner Morgenpost - Berliner Kurier Presseartikel über den Berliner Kurier schreiben über den Privatdetektiv Stefan Dudzus

Bild-Zei­tung

Ber­li­ner Beat­les” ver­zwei­felt: Band-Bus
mit gan­zer Anla­ge wur­de gestoh­len

Bernd Schna­bel, Stir­ling Nash, Jür­gen Wehr­mann und Eugen Brau­mann (v.l.) haben nur noch einen lee­ren Gitar­ren­kof­fer.   Foto:Dieter Mahlow

Vier Ber­li­ner Musi­ker sind ver­zwei­felt: Ihr Band-Bus samt Anla­ge wur­de gestoh­len!
“Ohne die Anla­ge sind wir völ­lig auf­ge­schmis­sen”, sagt Jür­gen Weh­mann (36), Band-Lea­der der Grup­pe “Pen­ny-Lane-Ber­li­ner Beat­les”.
Die Jungs, die nur Beat­les-Titel sin­gen und seit vier Jah­ren davon leben hat­ten die glei­chen Instru­men­te und Ver­stär­ker wie ihre gro­ßen Vor­bil­der gesam­melt. Wer den oran­ge-far­be­nen VW-Bus mit den auf­ge­mal­ten Son­nen­auf­gän­gen an den Sei­ten samt Anla­ge wie­der­bringt, kriegt 2 000 Mark Fin­der­lohn.
“Auch wenn´s der Dieb ist”, ver­spre­chen die Musi­ker.

Den Ori­gi­nal-Arti­kel anse­hen -> hier kli­cken

BZ-Zei­tung

Ber­li­ner Beat­les-Musi­ker”: Wer
hat uns unse­re Musik gestoh­len?


Bandleader Jürgen Wehrmann

Band­lea­der Jür­gen Wehr­mann

Die Ber­li­ner Beat­les-Grup­pe “Pen­ny Lane” haben Enga­ge­ments – aber kei­ne eige­ne Musik-Anla­ge mehr.

Der 36jährige Band­lea­der Jür­gen Wehr­mann: “Unse­re Exis­tenz ist bedroht.”

Die­be haben nachts am Lüden­schei­der Weg (Hasel­horst) den VW-Bus (B-UZ 869) der Musi­ker mit den Instru­men­ten und Ver­stär­ker­an­la­ge gestoh­len.

Jür­gen Wehr­mann: “Zur Zeit müs­sen wir mit gelie­he­nen Instru­men­ten spie­len. Trotz­al­lem wer­den wir aber auf jeden Fall unse­re Ter­mi­ne ein­hal­ten. 28 Auf­trit­te bis Weih­nach­ten sind bereits ver­trag­lich gere­gelt.”

Pen­ny-Lane” will jetzt 2000 Mark Beloh­nung für Hin­wei­se zum die Wie­der­auf­fin­den des gestoh­le­nen VS-Bus­ses mit der voll­stän­di­gen Anla­ge zah­len. Wer was weiß, bit­te mel­den unter 604 75 65.

Den Ori­gi­nal-Arti­kel anse­hen -> hier kli­cken

Ber­li­ner Mor­gen­post

VW-Bus von “Pen­ny Lane” gestoh­len

Die fünf Mit­glie­der der Pop-Grup­pe “Pen­ny Lan­de” die sich in der Musik-Sze­ne als “Ber­li­ner Beat­les” einen Namen gemacht haben, sind ver­zwei­felt. Nach ihrem Wochen­end-Auf­tritt beim Ärz­te­ball im Palace-Hotel wur­de ihnen in der Daum­stra­ße (Hasel­horst) am Sonn­tag­mor­gen ihr VW-Bus mit der kom­plet­ten tech­ni­schen Aus­rüs­ten gestoh­len. Jetzt fahn­det die Poli­zei nach dem oran­ge­far­be­nen Wagen mit dem Kenn­zei­chen (B-UZ 869 und der Auf­schrift “Pen­ny Lan­de” auf der Heck­klap­pe.

Band-Lea­der Jür­gen Wehr­mann hat inzwi­schen für Hin­wei­se, die zur Wie­der­be­schaf­fung der wert­vol­len Ver­stär­ker­an­la­ge füh­ren, eine Beloh­nung von 2.000 Mark aus­ge­setzt. Zur Zeit ist die Pro­fi-Band auf gelie­he­ne Tech­nik ange­wie­sen. Hin­wei­se nimmt der Pop-Musi­ker unter der Ruf­num­mer 604 75 65 ent­ge­gen.


DD – Detek­tei Dud­zus erhält den Auf­trag zur Suche nach dem Fahr­zeug und den Musik­in­stru­men­ten

Alle vor­ste­hen­den Pres­se­ar­ti­kel wur­den durch die her­vor­ra­gen­den Kon­tak­te der DD – Detek­tei Dud­zus zur Ber­li­ner Pres­se ermög­licht. Zig-Dut­zen­de von Hin­wei­sen gin­gen tele­fo­nisch ein und muss­ten auf Plau­si­bi­li­tät geprüft wer­den, denn es gibt sehr vie­le Wich­tig­tu­er, die sich in den Mit­tel­punkt drän­gen.

Am Nach­mit­tag des 20. Okto­ber – der VW-Bus war inzwi­schen von der Poli­zei gefun­den wor­den (aller­dings OHNE die Ver­stär­ker­an­la­ge und die Musik­in­stru­men­te) ging dann der ent­schei­den Hin­weis ein.

Lesen Sie die Auf­klä­rung des Falls auf der fol­gen­den Sei­te (Teil 2 – Täter geschnappt).

Berliner Morgenpost: VW-Bus von "Penny Lane" gestohlen

Der Ori­gi­nal Arti­kel in der Ber­li­ner Mor­gen­post vom 20.10.1987

5/​5 (2 Reviews)